Achtung Frühlingssonne

Spring Sun Shining Over Agricultural Landscape Of Green Wheat Field. Scenic Summer Colorful Dramatic Sky In Sunset Dawn Sunrise. Skyline.

Die Intensität der Sonne ist nicht zu unterschätzen

Der Winter ist auf dem Rückzug und die ersten wärmenden Sonnenstrahlen locken ins Freie. Gerade jetzt sollte die Intensität der Sonne nicht unterschätzt werden. Denn im Frühling kann sich die Haut noch nicht so gut selbst vor Sonne schützen. Nach den lichtarmen Wintermonaten ist unsere Gesichtshaut nur gering pigmentiert und dadurch besonders lichtempfindlich.

Noch kein Eigenschutz

Auch die sogenannte Lichtschwiele hat sich noch nicht entwickelt, Dabei handelt es sich um eine Verdickung der Hornhaut, die durch UVB-Strahlung entsteht und den Eigenschutz der Haut verstärkt. Deshalb sollte man auch im Frühling zu Produkten mit hohem UV-Schutzfaktor greifen, um Sonnenbrand zu vermeiden und das Hautkrebsrisiko zu mindern.
Eine Kombi aus Tagescreme und Sonnenschutz – das klingt vielversprechend. Sinnvoll ist eine Tagescreme, die neben dem Schutz vor ultravioletter Strahlung, also UVA und UVB-Strahlen, die Haut auch mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt. Nicht minder wichtig ist dabei die Wahl des passenden Lichtschutzfaktors. Um im Alltag gut geschützt zu sein, ist ein Produkt mit mindestens LSF 15 empfehlenswert, wer sich viel im Freien aufhält, greift besser zu einer Creme mit LSF 30.

Achten Sie auf die Inhaltsstoffe

Wenn Sie eine Creme kaufen, sollte dabei auf die Inhaltsstoffe geachtet werden. Viele Cremes enthalten zum Beispiel PEG oder PEG-Derivate, die die Haut durchlässiger für andere Fremdstoffe machen. Auch kommen in vielen Produkten UV-Filter zum Einsatz, die sich möglicherweise auf den Hormonhaushalt auswirken. Eine gute Alternative ist die „Zwei Produkte-Lösung”: eine Tagescreme und ein separater Sonnenschutz, Ob Milch, Gel, Spray oder Lotion. Hier haben Verbraucher eine deutlich größere Auswahl an Produkten mit mineralischen Filtern, auf die vor allem Naturkosmetikhersteller setzen.

Teile diesen Artikel

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Themen für Dich

Adieu, Komfortzone!

Die Komfortzone ist eine Falle für Körper und Geist, denn sie gaukelt Ihnen vor, dass es Ihnen gut geht. Eigentlich stecken Sie aber fest und kommen körperlich, beruflich und privat nicht weiter.

Achtsamkeit

Das Hier und Jetzt bewusst wahrnehmen Weniger Stress, Zeit für die Familie und mehr Sport

Digitaler Overload

Eckige Augen und feuernde Neuronen. Dass wir unseren technischen Geräten quasi hilflos ausgeliefert sind, ist kein Zufall.

5 Fakten über die WHO

Das “Allgemeine Recht auf Gesundheit” Vor Gründung der Weltgesundheitsorganisation WHO (World Health Organization) hinterfragte fast

Die Lunge

12.000 Liter lebensspendende Luft Im Ruhezustand atmen wir ca. 12 bis 16 Mal pro Minute

Yoga

Perfekt für die dunkle Jahreszeit  Die dunkle Jahreszeit kann uns sowohl mental als auch körperlich

Home Office

Fluch oder Segen? Etwa 45 Prozent aller Beschäftigten in Deutschland sind Berufspendler. Diese Zahl steigt

Sportlicher junger Mann mit Salat

Ausgewogene Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig für das Wohlbefinden. Das wird oft unterschätzt und geht im

Trimm Dich!

Das Revival des Trimm-Dich-Pfads Lange waren sie in Vergessenheit geraten, jetzt feiern sie ihr Comeback:

Tattoos

Zeitlos schön mit der richtigen Pflege Gerade sein erstes Tattoo zu bekommen, ist eine große

Kaltstart!

Sport im Winter – bei eisigem Wind und nasser Kälte Im Winter sinkt bei vielen

Neurodermitis

Weniger Beschwerden mit der richtigen Strategie Neurodermitis und trockene Haut im Winter können zu denselben

Vegan für Anfänger

Das zunehmende moralische Bewusstsein, wie auch gesundheitliche Aspekte bewegen immer mehr Konsumenten zu einem veganen Ernährungsstil.